Ergotherapie Anne Ochse - Dülmen

phone-icon

02594 -
94 94 62

„Ihre Handlungsfähigkeit (wieder) zu erlangen, das ist unser wichtigstes Ziel.“

Ergotherapie bei Demenz

Kognitive Stimulation, Musik und Beratung können die Symptome der Alzheimer-Erkrankung häufig ähnlich gut lindern wie Medikamente.

Erhalt der Alltagskompetenz.

Ergotherapie hat sich in allen Phasen der Alzheimer-Erkrankung als wirksame Methode zum Erhalt der Selbstständigkeit und Mobilität bewiesen. Sie zielt in erster Linie auf die Unterstützung der noch vorhandenen Kompetenzen ab. Zu Beginn können im Rahmen eines Funktions- und Fertigkeitstrainings z.B. Tätigkeiten im Haushalt, vertraute Freizeitbeschäftigungen und soziale Aktivitäten gefördert werden. Dazu werden beispielsweise feste Tagesstrukturen und Verhaltensroutinen eingeführt oder die Kommunikation vereinfacht. Später geht es eher darum, grundsätzliche Fähigkeiten wie die Nahrungsaufnahme und die Bewegungsfähigkeit  zu erhalten. Die Ergotherapie greift dabei z.B. auf Verfahren aus der kognitiven Stimulation, Erinnerungstherapie, Kunst- und Musiktherapie zurück. Neben der Entlastung der Patienten und ihrer Angehörigen im alltäglichen Leben werden durch ergotherapeutische Maßnahmen die Kosten des medizinisch- pflegerischen Aufwands reduziert.

 

Quelle: Süddeutsche.de